Suche
  • Simon Homberg

Selbststeuerung und Organisation (Teil 2)

Die Kunst sich selbst zu beeinflussen

"Wer das Gefühl hat effizient im Homeoffice zu arbeiten, dem gibt das Zufriedenheit mit der eigenen Leistung. Unzufrieden ist der, der seines Erachtens nicht effizient im Homeoffice arbeitet." (Trainaas “Best of Homeoffice” Umfrage)

Photo by Sincerely Media on Unsplash


Eine individuelle Arbeitsstruktur bringen viele Menschen mit. Je stärker die Aufgaben individuell, kreativ und unabhängig voneinander sind, umso mehr kann dann der Arbeitende die Bearbeitung und den Ablauf selbst gestalten. Gerade das Homeoffice bringt neue Möglichkeiten oder auch Herausforderungen mit, denn die oftmals strukturgebenden Elemente aus dem Büro fehlen. Um sich selber besser einzuschätzen oder auch Ihre Mitarbeiter besser kennenzulernen helfen die folgenden Kategorien. Diese Kategorien stellen natürlich eine Verallgemeinerung dar, können aber dennoch für die Steuerung und Organisation der Arbeitstätigkeiten hilfreich sein.


Integrierer und Segmentierer

Diese zwei Kategorien sind Bausteine in der Selbststeuerung und wenn die Kategorien erstmal bekannt sind, ist meistens schnell klar, zu welcher Kategorie Sie sich zählen. Nancy Rothbard hat dazu zwei Dimensionen aufgestellt, welche Maßgeblich sind. Auf der einen Seite steht der Raum und auf der anderen Seite die Zeit. Beides sind relativ wichtige Dimensionen in der alltäglichen Arbeit. Hierbei geht es um den physischen Raum und die tatsächliche Zeit. Innerhalb dieser zwei Dimensionen gibt es die Integrierer und die Segmentierer.

Beide haben ihre Berechtigung und es ist keine Wertung. Ein Integrierer hat z.b. kein Problem damit, mitten am Vormittag einen privaten Anruf während der Arbeitszeit zu erledigen und diese Zeit am Ende dran zu hängen. Ein Segmentierer würde versuchen diesen privaten Anruf auf eine Zeit außerhalb der Arbeitszeit zu legen. Am Ende habe beide die gleiche Arbeitszeit gearbeitet, sind aber auf unterschiedlichen Wegen dort hingelangt. Für remote Teams und die Selbststeuerung ist dies hilfreich zu unterscheiden, denn diese bilden unterschiedliche Arbeitstypen. Ein Segmentierer versucht beim flexiblen arbeiten auch eine klare räumlich Trennung vorzunehmen, sodass der Arbeitsplatz und der private Raum getrennt ist. Dies ist für viele eine Herausforderung, wenn es zu Hause kein eigenes Büro gibt und evtl. am Küchentisch gearbeitet werden muss. Dadurch kommen Segmentierer auch gerne ins Büro, da hier eine automatische Trennung der Räume stattfindet. Zusätzlich lässt sich die Arbeitszeit klar von privater Zeit trennen. Während ein Integrierer auch in Jogginghose arbeitet, und die Dinge miteinander vermischt.


Als Führungskraft ist es hilfreich die unterschiedlichen Typen zu kennen und auch die eigenen Mitarbeiter einzuordnen. Auch Mitarbeitern hilft es zu wissen, wie sie sich selber einschätzen. Dies bringt Klarheit und Gewissheit bei der Selbstorganisation. Vier kleine Schritte helfen mit diesen Kategorien umzugehen:

  • Anerkennen, dass weder ein Segmentieren noch ein Integrierer schlechter oder besser sind aufgrund ihrer natürlichen Neigung.

  • Schauen Sie auf das Gesamtbild, welches relevant ist. Am Ende des Tages müssen die Aufgaben zufriedenstellend erledigt sein. Dies gilt für Integrierer wie auch für Segmentierer.

  • Klären Sie mit den unterschiedlichen Bewohnern eines Arbeitsplatzes ab, wie sie sich organisieren. Evtl. ergibt es Sinn ein tägliches Meeting parallel zur Homeschooling-Zeit der Kinder zu legen, sodass diese beschäftigt sind. Trotzdem seien Sie sich auch dessen bewusst, dass dies sich auch mal verschieben kann.

  • Wenn Sie ein Segmentierer oder ein Vorgesetzter für einen Segmentierer sind, erkennen Sie an, dass remotes Arbeiten nicht komplett von dem privaten Raum geteilt werden kann.


Photo by JESHOOTS.COM on Unsplash



Checkliste zur eigenen Auswertung:

Integrierer und Segmentierer

Integrierer

  • Ich springe auch mal von Thema zu Thema?

  • Ich bearbeite auch mal E-Mails am Frühstückstisch und fahre erst danach an den Arbeitsplatz.

  • Homeoffice in Jogginghose kann ich mir vorstellen?

  • Führe ich gerne spontane Besprechungen?

Segmentierer

  • Arbeite ich gerne strukturiert?

  • Bevorzuge ich eine klare Trennung von Arbeit und privaten Themen?

  • Vor Homeoffice mit potenziellen anderen Haushaltsangehörigen haben ich Sorge?

  • Führe ich gerne ich fixe Besprechungen?


Sie interessieren sich noch mehr für dieses Thema? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf. Dieses Modul ist Teil unseres Workshops “Mobiles Arbeiten”.


KONTAKT



48 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen